Markus Goerisch

Startseite
Aktuell
Vita
Flashback
Lehrtätigkeit
Links
Impressum



*

 

 

 

 

Biographie:

 

 

Ronja

 

 

Markus Goerisch,

Schauspieler und Regisseur, stammt aus der Jugendstilstadt Darmstadt und wurde in der Regie-Klasse der Hochschule für Musik, München ausgebildet.

Als einen seiner wichtigsten Mentoren nennt Markus Goerisch den Gründer der Theaterakademie München, Prof. August Everding, bei dem er die Grundlagen in Theater- und Personenführung erlernt hat.

Markus Goerisch inszeniert fürs Musik- und Sprechtheater und ist auch als Dozent für Musiktheater, Musical, song, Chanson und szenische Gestaltung tätig. Zu den Schülern von Markus Goerisch zählen u.a. die TV-Darstellerin und Preisträgerin des Bundesgesangswettbewerbes "Musical, Chanson" Christiane Klimt, der Schauspieler und Musicaldarsteller Alexander Prosek (Deutsches Theater München/männl. HR in der UA -Produktion „Zum Sterben schön“), die Entertainerin Helene Fischer und beispielsweise der Sprecher, Moderator und Musiker Peter Kunz.

Als Regisseur hat Markus Goerisch Musicals, Liederabende von Franz Wittenbrink,und Sprechtheaterproduktionen wie „Signs“ (Jane Martin), „Zimmer frei“ (Markus Köbeli) und Willy Russells "Die heilige Johanna der Einbauküche" für Theater in München, Frankfurt und Mannheim inszeniert und war im Freilicht für die Schlossfestspiele Ettlingen tätig.

 

Beschreibung für das Bild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Darsteller spielte Markus Goerisch in den Uraufführungsproduktionen "Jakobinischer Bilderbogen" an den Kammerspielen Mainz, "Ludus Danielis - The Play of Daniel" in München und war in dem szenischen Oratorium "Die Versuchung des Abraham" zu sehen.

In Zusammenarbeit mit dem SWR und dem Kulturbüro der Festspielstadt Worms initiierte, inszenierte und schrieb Markus Goerisch mehrere musikalische Mitmach-Projekte und Musicals für Kinder und junge Zuschauer.

Markus Goerisch ist Träger des Silbernen Ehrenzeichens der Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger und war als Dozent von Helene Fischer, die ihre Karriere in Theateraufgaben begonnen hat, mehrfach Gast in verschiedenen Fernsehformaten.

Am Oststadt Theater Mannheim stand Markus Goerischs Inszenierung von "Einmal nicht aufgepasst" des Autoren-Duos Albaum und Jacobs von 2005 - 2017 zwölf Jahre in Folge auf dem Spielplan. Im Sommer 2019 inszenierte Markus Goerisch für die Burgfestspiele Alzenau. Hier seit längerem geplante größere musikalische Vorhaben wie das Gospel-Musical "Sister Soul" konnten 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht realisiert werden.

Markus Goerisch inszenierte zwischenzeitlich verschiedene Produktionen im Kammer-Format wie das musikalisch-szenische Projekt "Lieder aus dem Ghetto", das im Herbst 2021 im Rahmen von "Gewalt hat eine Geschichte" in Rheinland-Pfalz erstmals gezeigt wird. Weitere Gastspiele folgen.